Mittwoch, 14. Dezember 2011

Erste Pressemeldungen zum Aktionstag gegen Kürzungen

Schon kurz nach der Demonstration laufen die ersten Pressemeldungen auf. Hier ein Beitrag der Potsdamer Neueste Nachrichten:

"Gute Bildung bald Mangelware? Tausende Schüler, Lehrer, Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter demonstrierten in Potsdam gegen tiefe Einschnitte im Bildungssektor. Wenn Kürzungen den Landtag passieren, erwägt die Opposition den Gang vors Landesverfassungsgericht. Mehrere tausend Schüler, Lehrer, Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter von Universitäten haben am Mittwoch in Potsdam gegen die geplanten Kürzungen im Bildungsbereich protestiert. Knapp 3000 Menschen zogen vor den Brandenburger Landtag, wo die Abgeordneten zu einer dreitägigen Sitzung zusammengekommen sind. Im Mittelpunkt der Debatte steht der Landeshaushalt für das kommende Jahr. Er sieht Ausgaben in Höhe von gut zehn Milliarden Euro und eine Nettoneuverschuldung von 270 Millionen Euro vor. Am Freitag soll dieser verabschiedet werden. Aus Sicht verschiedener Organisationen und Verbände setzt die rot-rote Landesregierung in dem Etat falsche Prioritäten. Unter anderem soll im Bildungsbereich stark gekürzt werden. Bis 2014 sollen freien Schulen Zuschüsse von bis zu 17 Millionen, Hochschulen rund zwölf Millionen Euro gestrichen werden." [Quelle: PNN vom 14.12.2011]
Lesen Sie [mehr ...]

Keine Kommentare:

Haftungsauschluss: Disclaimer Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.